Immer mehr werden antieuropäische Ansichten salonfähig und nationale Alleingänge für richtig empfunden. Erst zuletzt machte erst die CSU einige Vorschläge, die keineswegs wünschenswert sind. Nicht nur, dass sie sich wiederholt auf eine rechtspopulistische Rhetorik eingelassen hat, sie versucht Lösungen anzubieten, die nicht zielführend sind. Diese Art von Politik ist gefährlich und bringt am Ende nur einer Partei etwas – der AfD. Während die CSU den Rechtsstaat in Frage stellt, kann die AfD entspannt behaupten, dass sie „es schon immer gesagt hat“. Als Jusos sind wir klar dagegen! Wir setzen auf europäische Lösungen und zeigen Haltung gegen nationales Denken.

Für uns ist die EU ein wichtiges Instrument, das Deutschland mehr als 70 Jahre Frieden gebracht hat. Aber nicht nur das: wir sind die erste Generation, die ohne innereuropäische Grenzen aufgewachsen ist. Egal ob nach Tschechien, Frankreich oder in die Niederlande, problemlos können wir dort einkaufen gehen, Urlaub machen oder auch arbeiten. Diese Errungenschaften bringen uns einen Austausch egal ob kulturell, wissenschaftlich oder politisch. Es entsteht ein großer Mehrwert von dem wir alle profitieren.

Natürlich hat die EU aber auch negative Seiten an sich, die wir kritisieren. Während Rechtspopulist*innen die Kritik für sich vereinnahmen wollen um die EU aus rein nationalistischen Gründen abzuschaffe, setzen wir uns für nötige Reformen ein. Egal ob es um Teilhabe, Transparenz oder Demokratieausbau geht. Die europäische Union ist alles andere als perfekt, dennoch gut und wichtig genug um sie zu bewahren und zu verbessern.

Die Werte für, die wir uns einsetzen sind universell – Solidarität ist unsere Antwort. Wir solidarisieren uns mit den arbeitssuchenden Jugendlichen in Südeuropa, mit den Arbeitnehmer*innen in Frankreich, mit den LGBT-Aktivist*innen in Polen, mit den Geflüchteten-Helfern in Ungarn oder auch mit den Menschen in Großbritannien, die gerne ein Teil der Gemeinschaft geblieben wären aber aufgrund eines rechtspopulistischen Zeitgeistes demokratisch verloren haben.

Als Sozialist*innen setzen wir uns für ein freies und solidarisches Europa, fernab von nationalen Egoismen, ein. Für ein Europa der Bürger*innen und nicht der Wirtschaft. Für ein friedliches Europa, dass für Abrüstung und Vermittlung steht. Für ein progressives Europa, das sich nicht in konservativen Denkmustern verfängt. Und für ein weltoffenes Europa, das globale Probleme gemeinsam anpackt.

Quelle: Jusos Fichtelgebirge

Print Friendly, PDF & Email
Für ein Europa der Freundschaft und der Solidarität!

Das könnte dir auch gefallen